Zafira-Forum.de

Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, legen Sie ein kostenloses Benutzerkonto an, bzw. melden Sie sich in ihrem bestehenden Account an.

Welche Felgen dürfen auf Zafira B OPC gefahren werden?

Pampersjoe

Aktives Mitglied
Themenstarter
Registriert
09.12.2019
Beiträge
54
"Danke"
10
Zafira Modell
B
Motor (B)
Z20LEH
Getriebe
6 Gang
Hallo zusammen,

ich habe leider keinen zweiten Satz Felgen...beim Kauf meines OPCs dazu be.ommen. Wenn ich im bunten Auktionshaus nach Zafira Felgen suche findet ich alles mögliche... 16"... 17" etc.... ABER im Schein sind Reifen mit 225 ... R18 original bei mir drin... d.h. vermutlich kann/darf ich nichts unter 18" fahren?

Da bei mir sonst nichts anderes drin steht, würde ich mich schon an der Reifengröße orientieren... ich weiß, oder meine zu wissen, dass die Felgen "Snowflake" hießen? Aber, ohne nachzuschauen, weiß ich grad nicht welche ET ODER welche Felgen es noch so am Markt früher direkt vom Band gab, für den OPC!

Hat da einer Daten für mich? Ggf. wäre ich auch nicht gegen Angebot für einen Satz WR inkl. Felgen abgeneigt, solange sie eben den Werten im Schein bzgl. der Reifen überein stimmen.

ich danke euch!

Grüße
 
Es steht nur noch eine Größe im Fahrzeugschein, dass heißt aber nichts.
Der Rest steht im CoC, dass du wahrscheinlich nicht mehr hast.
Min. 17 Zoll ist wegen der Bremsanlage nötig.
 
Verstehe ich das richtig, dass wenn ich dieses CoC nicht mehr habe, dass ich rein technisch gesehen keinen Nachweis sonst habe für eine alternative Bereifung, die eigentlich erlaubt wäre (im Moment der z.B. Fahrzeugkontrolle) , solange es nicht dem entspricht was im Schein steht? Oder wäre es ok mit der alternativen Bereifung zu fahren?

Irgendwie ist das leicht verwirrend alles... früher hat man die Größen, die man fahren durfte im Schein und gut ist... jetzt heißt es, man dürfe mehr fahren von Werk aus aber nur eine Größe steht im Schein... wie zur Hölle prüfen die das dann bei einer Kontrolle? Ich habe offen gestanden kein Bock zum Tüv zu fahren aber wenn ich auf der sicheren Seite sein will müsste ich mit dem Umrüstkatalog zum Tüv und in den Schein eintragen lassen (was eigentlich offiziell schon erlaubt ist) ...
 
Fahre die Bereifung die für den OPC zugelassen ist, und führe den Umrüstkatalog mit.
Aber warum solltest du wegen originaler Rad/Reifenkombi irgendwo auffallen?

CoC kann auch bei Opel nachbestellt werden.
Preis, bestimmt min. 25€.
 
So lange die Rad-/Reifenkombi im Umrüstkatalog steht, die Felgengröße, Einpresstiefe und das Buchstabenkürzel mit dem was im Katalog für Deinen OPC steht brauchst Du nichts mehr eintragen zu lassen.


Gruß

D.U.
 
Verstehe ich das richtig, dass wenn ich dieses CoC nicht mehr habe, dass ich rein technisch gesehen keinen Nachweis sonst habe für eine alternative Bereifung, die eigentlich erlaubt wäre (im Moment der z.B. Fahrzeugkontrolle) , solange es nicht dem entspricht was im Schein steht? Oder wäre es ok mit der alternativen Bereifung zu fahren?

Irgendwie ist das leicht verwirrend alles... früher hat man die Größen, die man fahren durfte im Schein und gut ist... jetzt heißt es, man dürfe mehr fahren von Werk aus aber nur eine Größe steht im Schein... wie zur Hölle prüfen die das dann bei einer Kontrolle? Ich habe offen gestanden kein Bock zum Tüv zu fahren aber wenn ich auf der sicheren Seite sein will müsste ich mit dem Umrüstkatalog zum Tüv und in den Schein eintragen lassen (was eigentlich offiziell schon erlaubt ist) ...
die COC gab es früher gar nicht, wurde später erst eingeführt
spielt aber keine Rolle, die techn. Daten kann der TÜV eh abrufen mit Hilfe der VIN /FIN
 
Zurück
Oben Unten